Solaranlage - Mini Photovoltaik:Tomi- mit Smart Home

Wie funktioniert Tomi? Was macht er?

Mit der Tomi Photovoltaikanlage fließt der Strom, welcher aus Sonnenlicht produziert wird, direkt in die Steckdose zurück und senkt damit die Stromrechnung um 25-30 Prozent. Damit der Strom in die Steckdose fließt, wird das Kabel des Modulwechselrichters in die Steckdose gesteckt. Umgehend fließt der Ertrag der Sonne ins Hausnetz zurück und verlangsamt den Stromzähler. Egal, ob in der Miet-, Eigentumswohnung oder im eigenen Haus, man findet immer ein sonniges Plätzchen für Tomi im Garten, auf dem Balkon oder an der Hausfassade. Das PV Modul kann um die Smart Home Funktion erweitert werden und schaltet Verbraucher (Waschmaschine/Geschirrspüler/Kühlschrank/Gefriertruhe/Holzstab im Wasserboiler) je nach Ertragsüberschuss ein und aus


Wie wird Tomi im Außenbereich fixiert?

Tomi wird aufbaufertig geliefert und beinhaltet drei Komponenten: Das Solarmodul, den Wechselrichter und die Halterung. Die Inbetriebnahme ist auch für Nichthandwerker einfach. Das Modul ist steckerfertig und muss nur in eine Steckdose eingesteckt werden (Plug & Play).


Wieviel Strom produziert Tomi?

Wieviel Strom Tomi produzieren kann, hängt von den Sonnenstunden und der Sonneneinstrahlung ab. Für jeden Ort in Österreich gibt es Werte, mit denen man den durchschnittlichen Stromertrag berechnen kann. Für Kärnten kann man mit ungefähr 2200 Sonnenstunden pro Jahr rechnen. Mit zwei 250Wp PV-Modulen (500Wp) von Tomi ist eine Stromproduktion von etwa 500 - 700 kWh pro Jahr möglich. Das bedeutet bei einen Strompreis von 23 Cent ergibt das eine Ersparnis von 161€/Jahr.


Werden Zusatzgeräte für Tomi benötigt?

Für die PV-Module von Tomi bedarf es keiner zusätzlichen Geräte. Tomi einfach in die Steckdose stecken und die Sonne arbeiten lassen! Auf länderspezifische Rechtsvorschriften und Anschlussbedingungen muss der Käufer selbst achten. Der Netzbetreiber ist vom Käufer selbst in Kenntnis zu setzen damit die richtige Zähleinheit montiert ist, da sich der Zähler sonst zurückdreht. :-)


Garantie auf Tomi ?

Es werden Photovoltaik-Module und Wechselrichter von sehr guter Qualität verkauft. Die Modulhersteller der Photovoltaik-Panelle garantieren 25 Jahre auf die Ausgangsleistung.


Ist Tomi legal ?

Ja, Tomi ist legal!

Die Nutzung bzw. Inbetriebnahme des Tomi muss dem Netzbetreiber des Elektrizitätsversorgungsnetzes, an das Ihr „Hausstromnetz“ angeschlossen ist, (in Österreich 14 Tage im Voraus) mitgeteilt werden.

Rechtlicher Hinweis für Österreich: Tomi ist gemäß Elektrotechnikgesetz ein elektrotechnisches Betriebsmittel und gemäß TOR D4 V2.3 der E-Control eine Kleinsterzeugungsanlage. In der TOR D4 V2.3 sind für Kleinsterzeugungsanlagen bis 0,6 kVA (600W) weitgehende Vereinfachungen festgelegt. Festzuhalten ist, dass Tomi dem Stand der Technik entspricht und nicht von einer Elektrofachkraft fest angeschlossen werden muss. Der Betrieb über eine Steckdose ist zulässig. Die entsprechende ÖNORM 8001-712-4:2009 ist nicht verbindlich und auf Tomi nicht anwendbar.

Tomi ist TÜV geprüft!

Rechnet siche meine Investition ?

Ja!! Die Strompreise für den Strom steigen von Jahr zu Jahr! Die einmaligen Anschaffungskosten sind sehr niedrig, daher sind die Anlagen wirklich rentabel. Die Rentabilität kommt daher, dass der Strom umgehend verbraucht wird. Somit ist der Break Even Point nach ca. 5-10 Jahren erreicht.
Warum soll der Strom auch günstiger werden, wenn die E-Mobilität vor der Tür steht?
Bei jeder Strompreiserhöhung (~3%/Jahr) wird noch mehr Geld gespart!


Wo soll ich die Anlage aufstellen (Aufstellungsorte):

Balkon:
Eine logische Wahl, denn ebenso wie die PV-Module sind Balkone für gewöhnlich ebenfalls nach Süden ausgerichtet. Nicht nur Eigentümer, auch Mieter, können von der Balkon-Lösung profitieren.
Terrasse:
Die Terrasse ist ebenfalls oftmals nach Süden, aber auch nach Westen ausgerichtet. Im letzteren Fall ist es dennoch möglich, indem das PV-Modul um 90 Grad gedreht wird, eine Südausrichtung zu nutzen.
Garten:
Wer Eigentum besitzt, der verfügt oftmals auch über einen Garten. Sind Terrasse und Balkon nicht vorhanden oder nicht geeignet, kann im Garten ein schönes Plätzchen gefunden werden.
Hauswand:
Entsprechende Befestigungssysteme können individuell im Online-Shop ausgesucht werden. Dadurch ist es möglich, die Module an der Hauswand zu befestigen. Die Ausrichtung sollte möglichst viel Sonnenlicht aufnehmen können.
Hinter dem Fenster:
Die Module der PV-Anlage für die Steckdose können auch im Inneren des Hauses aufgestellt werden. Dort wird Schutz vor Diebstahl geboten und der Weg zur Steckverbindung ist kürzer. Die Energieerzeugung wird nur marginal durch eine Fensterscheibe beeinträchtigt.


Was, wenn die selbsterzeugte Strom im Moment nicht verwendet wird?

Dieser Fall tritt nur sehr selten auf, da immer irgendein Gerät im Gebrauch steht, wie etwa der Kühlschrank. Sollte es dennoch der Fall sein bzw. wird weniger verbraucht, als produziert, gelangt der Strom automatisch ins öffentliche Netz. Die bessere Alternative ist jedoch die Erweiterung der Smart Home Funktion .


Wirtschaftlichkeit
PV Eigenverbrauch
Rendiete 300%
miniPV

unsere Kraftwerke, die Intelligente Photovoltaikanlage

Das übergeordnete Ziel ist: jede kWh selbst zu verbrauchen!!

250 Watt an Steckdose

Photovoltaik - Balkonanlagen: 250W

Ich habe derzeit einen jährlichen Stromverbrauch bis zu 1500 kWh

ich bin in einer Wohnung und möchte meine Stromrechnung senken! Mit dieser Anlage können auch Mieter einer Wohnung ihren eigenen Strom erzeugen.

Einsparpotential im Jahr von 250-300kW
500 Watt an Steckdose

Photovoltaik - Balkonanlagen: 500W

Ich habe derzeit einen jährlichen Stromverbrauch bis zu 3000 kWh

Ich bin in einer Wohnung oder in einem Haus und habe ein PC oder ein NAS Laufwerk eingeschalten, dan kann ich hier mit Tomi richtig Geld sparen.

Einsparpotential im Jahr von 500-600kW
1000 Watt an Steckdose

Smart Home: 1000W

Ich habe derzeit einen jährlichen Stromverbrauch über 3000 kWh

Diese Anlage besteht aus 4 Panele und 2 Wechselrichter. Um den Eigennutzungsgrad zu eröhen umfasst das Paket eine Intelligente Steckdose.

Einsparpotential im Jahr von 1000-1200kW




Ursprünglich stand hinter der Photovoltaik mal eine Vision:

Alle Bürger sollen die Möglichkeit haben, sich selbst mit Strom zu versorgen. Dumm nur, dass man dazu ein eigenes Dach braucht. Deshalb bleibt die solare Selbstversorgung heute meist denen vorbehalten, die sich ein Eigenheim leisten können. Nun können auch Mieter ihren eigenen Sonnenstrom produzieren - sogar, wenn sie in einer Wohnung leben.Tomi ist klein, flexibel - und macht es möglich, den Stromkonzernen ein Schnippchen zu schlagen. Das kleine Kraftwerke bestehet aus einen Wechselrichter und aus (1/2/4) Modulen. Es besteht auch die Möglichlkeit ein weiteres Modul später nachzurüsten (Plug & Play). Sie werden einfach über eine ganz normale Steckdose ins Stromnetz der Haushalte eingesteckt. Die Bewohner verbrauchen die Solarenergie dann direkt vor Ort und senken damit ihre Stromrechnung. Mögliche Montageorte sind: Terrasse, Garten oder sogar am Balkongeländer. Und wenn ein Umzug ansteht, können sie mit wenigen Handgriffen abgebaut und in der neuen Wohnung wieder aufgebaut werden."Es reicht aus, die Anlage vor Inbetriebnahme beim zuständigen Versorger oder Netzbetreiber anzuzeigen. In vielen Haushalten genügt schon ein Modul, um - zumindest an sonnigen Tagen - ausreichend Strom für den Kühlschrank und den Standby-Betrieb der Elektrogeräte zu erzeugen.

Der Schlüssel zur Rentabilität:

Der Schlüssel zur Rentabilität der Photovoltaikanlage für Privatpersonen (oder auch Firmen) liegt darin, dass der erzeugte Stom im gleichen Moment der Erzeugung auch wieder verbraucht wird. Das Ziel ist es den Stromzähler langsamer drehen zu lassen bzw. zum strillstand zu bringen. Unsere Energieversorger sehen das nicht so gerne da ihnen ein Miliarden Geschäft an Umsätze entgeht. Derzeit ist die Abrechnung so, dass wir für den Bezug von Strom ein vielfaches bezahlen im Vergleich zu einer Einspeisung. Daher rechnet siche eine Überdimensionierung der Anlage nicht!!

Funktion:

Da der Strom immer den Weg des geringsten Widerstandes geht, wird hier der Strom zunächst selbst verbraucht. Sie haben die Möglichkeit, direkt in die nächste Steckdose einzuspeisen. Hierbei wird die vorhandene Stromleitung genutzt, es muss nicht umständlich eine neue Leitung vom Sicherungskasten verlegt werden. Das spart weitere Kosten. Die Leitung zur und von der Steckdose stellt eine Kabelverbindung zum Zählerkasten dar. Wie der Strom fließt, spielt keine Rolle.

Erweiterte Funktion mit dem PV Manager mit Smart Home Funktionsumfang

Der Schlüssel zum finanziellen Erfolg mit Tomi liegt an der richtigen Dimensionierung. Ein weiterer Vorteil ist die Integrierte Smart Home Funktionalität die zur Optimierung bei 1KWp eingesetzt werden kann. Die intelligente Technologie von Tomi: leitet Ihre überschüssige Solarenergie automatisch an Verbraucher innerhalb Ihres Hauses weiter und verbessert somit die Eigenverbrauchsquote Ihres Photovoltaik-Systems. Ein wesentliches Element zur Effizienzsteigerung, ist die Nutzung von Geräten wie Boiler und Wärmepumpen zur Warmwasseraufbereitung. Wenn die Solarenergie nicht direkt genutzt wird, bieten diese Verbraucher einen idealen Energiespeicher in Form von Wasser. Tomi: kann sowohl in neue, als auch in bestehende Systeme integriert werden. Diese Funktion wird ohne große Verkabelung realisiert! Die Steckdosen werden Zwischen den Verbraucher gesteckt und via Funk (Wlan/WiFI) Ein und aus geschalten.

Unser services

Wir messen ihre Grundlast und beraten Sie für das richtige Produkt!

Grundlast

Wir analysieren ihre
Grundlast

Angebot

für Spezielle Anforderungen
erstellen wir ein passendes Angebot

Montage

Gerne übdernehmen wir auch
die Montage

Gute Entscheidungen trifft man auf basis von Daten mehr Leistung bei gleichem Preis und dadurch 40% günstiger in der Anschaffung!

Diese Produkte sind für die Umwelt gut und noch besser für die Geldbörse

Datenaufzeichnung& Fakten

Rentabilität & Inovation

Quer durch Europa steigen die Strompreise!
Gleichzeitig werden Solaranlagen immer billiger
und stellen damit für viele Haushalte eine attraktive Alternative dar.

Inovation Pv Manager

Gernerell: PV Anlagen nicht zu viel überdimensionieren!!
Sie haben die Möglichkeit, Tomi direkt in die nächste Steckdose einzuspeisen. Hierbei wird die vorhandene Stromleitung genutzt, es muss nicht umständlich eine neue Leitung vom Sicherungskasten verlegt werden. Das spart weitere Kosten. Die Leitung zur Steckdose stellt eine Kabelverbindung zum Zählerkasten dar. Wie der Strom fließt, spielt keine Rolle. Bei den größeren Ausführungen ab 500 W wird der Microinverter außen direkt hinter dem Solarmodul montiert und mit den vorhandenen MC4 Steckern des Solarmodules verbunden. Zum Anschluss an das Stromnetz, können Sie den im Lieferumfang enthaltenen Stecker verwenden, Ihre Mini Solaranlage ist nun betriebsbereit. Mit dieser Solaranlage produzieren Sie ca. 240-1200 kWh Strom pro Jahr! Je nach Ausrichtung Lage und Paketgröße. Um einen optimale Nutzung des eigenproduzierten Stroms zu garantieren, gibt es für alle Produktgruppen den PV Manager. Sollte es trotz richtiger Dimensionierung noch Stromüberschuss geben, bieten wir mit den PV Manager die Möglichkeit bei Stromüberproduktion zusätzliche Lasten über eine Schaltsteckdose zuzuschalten. Der PV Manager überwacht die Stromproduktion aus der Sonne und entscheidet bei Strom überproduktion,mit welcher die Funksteckdosen aktiviert werden sollen. Das Ziel ist es, immer 100% des erzeugten Stroms zu verbrauchen!

Das Überdimensionieren der Photovoltaikanlage ist eine Fehlinvestition. Ziel sollte es sein, die Grundlast mit der Mini PV-Solaranlage abzudecken. Um die Spitzen abzudecken haben wir unseren Energieversorger. Wer legt schon eine Photovoltaikanlage so aus das er einen Gerät betreiben kann das er alle 10 Jahre einmal einschaltet. Hierbei meine ich auch einen E-Herd der typischerweise nur für 5 minuten auf 100% läuft --> dann ist eh alles verbrannt :-). Beispielrechnung: Tomi Starter liefert 250Wp pro Jahr. Das bedeutet einen Jahresertrag von ~250kWh. Das enspricht ca. 55€. Unter der Annahme, dass ein Modul um 599€ gekauft wird, rentiert sich die Investition bereits nach kleiner 7 Jahren.

Wirtschaftlichkeit realistisch mehr als 10% Zinsen!
Rentabilität durch 100% Eigenverbrauch!

Der PV Manager bietet den Überblick über sämtliche Energieflüsse im Haushalt, die Anzeige von Handlungsempfehlungen oder auch die automatische Steuerung von Verbrauchern über Funksteckdosen. Das Gerät erlernt das typische Verbrauchsverhalten des Haushalts und verbindet diese Informationen mit einer anlagenspezifischen PV-Erzeugungsprognose. Die Resultate: Tomi , der PV-Manager ermöglicht unter anderem eine wesentlich höhere Eigenverbrauchsquote und eine ökologisch optimale Energienutzung. Dabei erlernt das Gerät das typische Verbrauchsverhalten des Haushalts und verbindet diese Informationen mit PV-Prognosedaten, um einen finanziell und ökologisch optimalen Verbrauch zu ermöglichen. Über eine Webseite kann das Gerät komfortabel konfiguriert und bedient werden (Es ist kein Internet notwendig!). Zudem lassen sich die Informationen zum Eigenverbrauch in Echtzeit verfolgen. Durch die Bedienung per Webinterface stehen die Daten sowohl auf dem PC, optional auch auf dem Smartphone zur Verfügung - an jedem Ort der Welt.

Der PV Manager verschickt auch E-Mail und Push Nachrichten auf das Handy wenn es Überproduktion gibt um eventuelle Verbrauche zusätzlich zu aktivieren.

Die von einer Photovoltaik-Anlage erzeugte Energie wird zunächst in das Hausnetz eingespeist. Hier kann die Solarenergie von Elektrogeräten innerhalb des Hauses genutzt werden – das wird dann Eigenverbrauch oder auch Selbstverbrauch genannt. Steht mehr Strom zur Verfügung als verbraucht werden kann, fließt der Überschuss in das öffentliche Netz. Reicht der eigene Solarstrom zur Deckung des Verbrauchs nicht aus, wird die fehlende Menge aus dem Netz bezogen.

Eine Mini-PV Anlage wird an eine (Solar-)Steckdose fest angeschlossen. Dies bedeutet, dass sie auch nur auf einer Phase einspeisen wird. Die Verbraucher eines Haushaltes sind allerdings auf alle 3 Phasen gleichmäßig verteilt. Bislang ist dies kein Problem, da die verbauten Zähler die Summe für den Verbrauch ermitteln.Das bedeutet, wird von der PV-Anlage mehr Strom eingespeist, als auf der gleichen Phase entnommen wird, dann wird der Zähler die Summe des Verbrauchs richtig bilden.

Beispiel:
L1 (mit Mini PV) = – 120W (überschuss)
L2 = +80W
L3 = +50W
= Summe = +10W


Zähler dreht sich weiter wie bei einem Verbrauch von 10W. Verändert sich nichts über eine Stunde, so wird ein Verbrauch von 10Wh auf dem Zähler sein.

ob das verständlich ist ?!?!?! Check den Zähler Abens & Morgens --> Differenz!

Die Eigenverbrauchsregelung bietet einen finanziellen Anreiz, Strom dann zu verbrauchen, wenn er auch erzeugt wird – das ist aus meiner Sicht ein erster, wichtiger Schritt, das Stromnetz auf zukünftige Anforderungen vorzubereiten. Denn durch den finanziellen Vorteil für den Anlagenbetreiber wird es nun für Unternehmen interessant, an intelligenten Lösungen zur Steuerung von Stromerzeugern und Verbrauchern zu arbeiten. Damit werden neue Produkte entstehen, die nicht nur die PV-Energie besser nutzen, sondern auch aktiv zur Unterstützung der Stromnetze beitragen können. Diese neuen Produkte werden Verbraucher und Erzeuger im Haushalt des Stromkunden so steuern, dass einerseits der Komfort möglichst wenig eingeschränkt, gleichzeitig aber auch der aktuelle Bedarf im Stromnetz berücksichtigt wird.

Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco sed eiusmod tempor ut labore et dolore.

Die gesetzlich vorgeschriebene Freischalteinrichtung zur Netzüberwachung mit zugeschalteten Schaltorganen (NASchutz) nach VDE-AR-N 4105 ist bei AEconversion Wechselrichtern bereits integriert. Hiermit wird garantiert, dass der Micro-Wechselrichter sich bei Stromausfall oder einer Netzabschaltung auf jeden Fall selbständig vom Netz trennt. Eine Inselbildung und die Rückspeisung in das Stromnetz wird somit verhindert.

Ab dem 31.07.2014 wird die EN 62109-2 in Europa verpflichtend. Tomi ist ein Schritt voraus und hat bereits alle Forderungen einer „ein-Fehler-sicheren“ Freischaltstelle integriert.

Produkte bestellen

Starter

Wohnungsbesitzer

699

inkl. MWSt.

250 Wp - Setpreis

Mini PV
  • 1x Solarmodul 250 Wp (poly) mit Zähler
  • 1x Wechselrichter am Panel vormontiert
  • 1x Unterkonstruktion (abnehmbar)

Expert

Hausbesitzer

1299

inkl. MWSt.

500 Wp - Setpreis

Mini PV
  • 2 x 250Wp-Panel
  • 1 x Wechselrichter
  • 1 x Hackenset für Dachmontage

Hi-Tech

Smart home

1499

inkl. MWSt.

500 Wp - Setpreis

Mini PV
  • 2 x 250Wp-Panel
  • 1 x Wechselrichter
  • 1 x PV Manager + 1 Steckdose

Kunden Meinungen

nur zufriedene Kunden sind gute Kunden